Der Reiseknaller für Pauschalreisen in die weite Welt 
Last Minute ist im heutigen Sprachgebrauch der Tourismusbranche ein Begriff, der gar nicht mehr wegzudenken ist. Ins Deutsche übersetzt heißen die zwei englischen Wörter in letzter Minute. Das gilt für beide Seiten, also für den Reiseanbieter einerseits sowie für den Reisenden andererseits. Damit verbunden ist nicht selten ein regelrechter Reiseknaller der besonderen Art. Der Deutsche Reiseverband DRV erklärt dazu, „….. dass Last Minute ein Reiseangebot ist, bei dem die Anreise innerhalb von zwei Wochen nach der Reisebuchung erfolgen muss …..“. Entwickelt hat sich diese Reiseform des kurzfristigen Entscheidens Anfang der 1980er-Jahre. Fluggesellschaften und Reiseveranstalter begannen damit, nicht gebuchte oder kurzfristig stornierte Plätze erneut anzubieten, und zwar zu teilweise sensationell niedrigen Preisen. Der Erfolg war durchschlagend, und so wurde diese Reiseform zu einem dauerhaften Angebot. Heutzutage gegen Ende der 2010er-Jahre werden Pauschalreisen jeglicher Art teilweise so kurzfristig angeboten, dass zwischen Reisebuchung und Abflug nur wenige Tage oder gar Stunden liegen. Hier gilt der Grundsatz: je knapper gebucht wird, desto günstiger wird gereist. Mittlerweile handelt es sich dabei um ein ganz eigenes, vielgefragtes Tourismussegment, das sowohl online im Internet als auch offline im Reisebüro angeboten wird. 


Last Minute-Preise ändern sich stündlich 
Die digitale Technik des Internets macht es möglich, buchstäblich blitzschnell zu agieren und zu reagieren. Davon profitieren beide Seiten. Die Reiseveranstalter und Reisevermittler können ihre Angebote tagesaktuell, bei Bedarf sogar im Stundentakt aktualisieren und auf ihrer Homepage oder auf dem Reiseportal anbieten. Der Reisende seinerseits kann sich ebenfalls in einer kurzen Taktung online darüber informieren, welcher Reiseknaller gerade jetzt für ihn interessant sein kann. Angesprochen sind damit bis auf ganz wenige Ausnahmen immer Pauschalreisen. Die beziehen sich auf Urlaubsreisen in Übersee, ebenso wie auf die Städtereise am verlängerten Wochenende oder auf eine Fluss- beziehungsweise Hochseekreuzfahrt. Der kurzentschlossene Sparfuchs ist gut beraten, wie es gern genannt wird, am Internet zu hängen und sich so in seiner Buchungsphase über alle aktuellen Tages- oder Stundenangebote zu informieren. Abhängig von der Service-App des Reiseanbieters wird der potentielle Reisende auf seinem Smartphone postwendend über jedes brandneue Angebot für sein Reiseziel informiert. Die vielbeschworene Digitalisierung bietet auf diesem Sektor schon heute vielfältige Möglichkeiten. Es gibt aber auch noch deutlich Luft nach oben, sodass der Last Minute-Reisetrend in gar nicht allzu langer Zeit an Interesse und Bedeutung noch deutlich zulegen wird. 


Mit dem Preisvergleichstool bares Geld sparen 
Der Reisende profitiert von dem ebenso großen wie vielseitigen Last Minute Angebot für Pauschalreisen. Das Preisvergleichstool bietet die einmalige Gelegenheit, nach wenigen Eingaben auf einen Blick mehrere bis zahlreiche Reiseangebote miteinander vergleichen zu können. Das ist nur online im Internet möglich, also nicht im örtlichen Reisebüro. Dort gibt es zwar eine individuelle Beratung, nicht jedoch einen Preis-Leistungs-Vergleich oder einen Preisvergleich als solchen. Für das konkrete Reiseziel gibt es sowohl gleichartige als auch unterschiedliche Angebote mehrerer Reiseanbieter. Jeder von ihnen bewirbt sein Reiseangebot und präsentiert es auf seine Weise. Ob es sich dabei tatsächlich um einen wirklichen Reiseknaller handelt, lässt sich erst nach und nur mit einem Preisvergleich feststellen. Dass bei einer Last Minute-Buchung oftmals leichte Abstriche gegenüber der ursprünglichen Buchung oder den eigenen Vorstellungen gemacht werden müssen, wird gern in Kauf genommen. Entscheidend ist das ausgewogene Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Dass muss stimmen, damit die Reisebuchung den Werbeslogan „Schnäppchen“ auch wirklich verdient. Die Last Minute-Angebote sorgen für viel Spontanität bei der Entscheidung, doch noch kurzfristig einige Tage in die Sonne zu fliegen. Die vier Stufen "das Ziel auszusuchen, zu buchen, die Koffer zu packen und abzureisen" sind mit dem Preisvergleichstool mühelos zu bewältigen. Zusätzlich zu dem ohnehin schon günstigen Angebot für Kurzentschlossene lässt sich mit einem aktuellen Preisvergleich sowie mit der sofortigen Buchung nochmals Geld sparen. Das reduziert den Preis für die Pauschalreise oder wird zur Aufstockung des Reisebudgets verwendet. Der Reisende sollte sich bewusst machen, dass er mit einem ausgiebigen Preisvergleich sein Budget für die Last Minute-Pauschalreise weitgehend selbst bestimmt und direkt beeinflusst.